Sie sind HIER:  AKTUELLES

Medizinische Rundreise "Neue Erkenntnisse in der Grundlagenforschung – ..."

Die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. und die Deutsche AIDS-Hilfe e.V. bieten im Rahmen der Medizinischen Rundreise der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. ein Seminar zum Thema “Neue Erkenntnisse in der Grundlagenforschung – neue Ansätze in der Prävention” an.

Die Behandlungsrealität bei HIV sieht heutzutage, dank der medizinischen Forschung und der Verbesserung der Medikamente, anders aus, als zu Beginn der Krankheit in den 1980er Jahren! Selbstverständlich spielt der medizinische Fortschritt auch eine wichtige Rolle, bei der Betrachtung neuer Ansätze für die Prävention. Hier sind insbesondere die Pre-Expositions-Prophylaxe (PrEP) und die Post-Expositions-Prophylaxe (PEP) im Fokus.

AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.  

  AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.

Die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. und die Deutsche AIDS-Hilfe e.V. laden deshalb ganz herzlich zu einem gemeinsamen Seminar im Rahmen der Medizinischen Rundreise der Deutschen AIDS-Hilfe e.V. mit dem folgenden Thema ein:

Neue Erkenntnisse in der Grundlagenforschung – neue Ansätze in der Prävention”.

Das Seminar findet am Donnerstag, 19. Oktober 2017, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Beratungs- und Geschäftsstelle der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart statt.

Referent: Siegfried Schwarze, Projekt Information e.V., Berlin
Moderation: Peter Wiessner, Deutsche AIDS-Hilfe e.V., Berlin

Seminargebühren fallen nicht an!

Anmeldung ist allerdings erforderlich, da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist! Anmeldung bis spätestens Montag, 18. September 2017 bei: Franz Kibler, Geschäftsführer, AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart, E-Mail: franz.kibler@aidshilfe-stuttgart.de, Tel.: 0711/22 46 9 – 27, Fax: 0711/22 46 9 – 99.

Das Angebot richtet sich an HIV-positive Menschen, andere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende im (AIDS-)Hilfesystem sowie kooperierender Institutionen.

Die Einladung und das Anmeldeformular des Seminars “Neue Erkenntnisse in der Grundlagenforschung – neue Ansätze in der Prävention” gibt es hier zum Download! [ca. 346 KB]

Folgende und weitere Fragen sollen beim Seminar besprochen werden:
Was bedeuten denn diese neuen Erkenntnisse der Therapie für den Verlauf und Umgang mit HIV und Prävention? Kann MANN sich darauf verlassen, dass die Risikobewertung und –einschätzung der aktuellen Datenlage, einen verlässlichen Schutz durch die Einnahme der PrEP gewährleistet? Verändert sich nicht gleichermaßen die Bedeutung der “Safer-Sex-Prävention“ in diesem Zusammenhang? Generiert das nicht auch neue Konzepte für die zukünftige Präventionsarbeit der AIDS-Hilfen allgemein? Stellt das unter Umständen gängige Herangehensweisen in Frage?

Weitere Auskünfte und Anmeldung:

  • Franz Kibler, M.A. Sozial- und Verhaltenswissenschaften (Univ.), Geschäftsführer, AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart, E-Mail: franz.kibler@aidshilfe-stuttgart.de , Tel.: 0711/22 46 9-27.