Sie sind HIER:  AKTUELLES

Medizinische Rundreise "HIV-Präventionsmethoden"

Die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. und die Deutsche Aidshilfe e.V. bieten im Rahmen der Medizinischen Rundreise der Deutschen Aidshilfe e.V. ein Seminar zum Thema “HIV-Präventionsmethoden” an.

Die HIV-Prävention hat sich durch die medizinischen Entwicklungen stark verändert und es gibt nicht mehr nur eine Möglichkeit sich vor einer HIV-Infektion zu schützen. Unter „Safer Sex 3.0“ versteht man den Kondomgebrauch, die HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) und Schutz durch Therapie. Diese drei Bereiche entwickeln sich ständig weiter und es kommen immer wieder neue Erkenntnisse hinzu. Aufgrund der neuen Entwicklungen rund um die „HIV-PrEP“, wie z.B. das auf den Markt kommen von Generika-Produkten, der Preispolitik und die erste freiwillige Kostenübernahme einer gesetzlichen Krankenkasse der „HIV-PrEP“, bleibt das Thema „Safer Sex 3.0“ ständig im Prozess. Das Thema ist und bleibt spannend!

AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.  

  AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.

Die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. und die Deutsche Aidshilfe e.V. laden deshalb ganz herzlich zu einem gemeinsamen Seminar im Rahmen der Medizinischen Rundreise der Deutschen Aidshilfe e.V. mit dem folgenden Thema ein:

HIV-Präventionsmethoden”.

Das Seminar findet am Donnerstag, 17. Oktober 2019, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Beratungs- und Geschäftsstelle der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart statt.

Referent: Helmut Hartl, Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Moderation: Peter Wiessner, Dipl.-Sozialwissenschaftler, Deutsche Aidshilfe e.V., Berlin

Seminargebühren fallen nicht an!

Anmeldung ist allerdings erforderlich, da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist! Anmeldung bis spätestens Freitag, 20. September 2019 bei: Lea Wilde, M.A. Public Health , AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart, E-Mail: lea.wilde@aidshilfe-stuttgart.de, Tel.: 0711/22 46 9 – 17, Fax: 0711/22 46 9 – 99.

Das Angebot richtet sich an HIV-positive Menschen, andere Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende im (AIDS-)Hilfesystem sowie kooperierender Institutionen.

Die Einladung und das Anmeldeformular des Seminars “HIV-Präventionsmethoden” gibt es hier zum Download! [ca. 346 KB]

Folgende und weitere Fragen sollen beim Seminar besprochen werden:
Immer wieder zeigt sich, wie zahlreich die Fragen zu diesen Themen sein können. Beispielsweise: Was bedeutet die Zulassung der „HIV-PrEP“ für die Prävention? Welche Routineuntersuchungen gehören zur „Truvada-PrEP“? Welche Einnahmeschemata gibt es? Welche „PrEP-Methoden“ werden in den nächsten Jahren verfügbar sein (Vaginalringe, Gels, Depotspritze)?

Weitere Auskünfte und Anmeldung:

  • Lea Wilde, Sozialarbeiterin/Master of Arts Public Health (M.A.), AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Präsenzzeit in der Beratungs- und Geschäftsstelle der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.: Dienstag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, E-Mail: lea.wilde@aidshilfe-stuttgart.de, Tel.: 0711/22 46 9 -17.