Ausdruck von www.aidshilfe-stuttgart.de am 25.09.2017:

“Drogentotengedenktag” 2017 – “ZUGANG – als Menschenrecht”

Das Aktionsbündnis „Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebrauchende” Stuttgart lädt anlässlich des „Internationalen Gedenktages für verstorbene Drogengebrauchende“ jährlich am 21. Juli zu Veranstaltungen ein.

In Stuttgart organisiert das Aktionsbündnis „Gedenktag für verstorbene Drogengebrauchende” Stuttgart seit 2000 verschiedene Veranstaltungen und Aktionen zum “Drogentotengedenktag”. 2017 dankenswerterweise unter der Schirmherrschaft von Werner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration der Landeshauptstadt Stuttgart – mit dem diesjährigen Motto: “ZUGANG – als Menschenrecht”.

Bürgermeister Werner Wölfle, Schirmherr Stuttgarter   

  Schirmherr Werner Wölfle

Das Grußwort des Schirmherrn Werner Wölfle, Bürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart für Soziales und gesellschaftliche Integration, zum Stuttgarter “Drogentotengedenktag” am 21. Juli 2017 findet sich hier zum Download. [ca. 116 KB]

Am Freitag, 21. Juli 2017 lädt das Aktionsbündnis „Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebrauchende” Stuttgart

um 12.00 Uhr zur “Aktion am Karlsplatz” im Stuttgarter Zentrum ein. Mit einem Infostand und Redebeiträgen wird in kulturellem Rahmen über die Situation drogengebrauchender Menschen informiert. Unter anderem werden auch das Bedürfnis nach einem “Drogenkonsumraum” hier in Stuttgart und die gleichberechtigte Teilhabe drogengebrauchender Menschen durch fairen ZUGANG zu Gesundheitsversorgung, Arbeitsmarkt, Wohnraum, Behörden etc. Themen sein.

Es sprechen Uwe Volkert, Seelsorger für AIDS- und drogenkranke Menschen, für das Aktionsbündnis „Gedenktag für verstorbene Drogengebrauchende” Stuttgart, Schirmherr Werner Wölfle und Roland Baur, Mitglied im Vorstand JES Bundesverband e.V.!

Stuttgarter   

  “Drogentotengedenktag” – Leonhardskirche

Anschließend gemeinsamer Gang zur Leonhardskirche!

Ab 13.00 Uhr sind Betroffene, Angehörige, Freunde und alle Interessierten zum “Stillen Gedenken” in die Leonhardskirche (www.leonhardskirche.de) , Leonhardsplatz 26, 70182 Stuttgart eingeladen, um der Verstorbenen zu gedenken.

Zum Abschluss wird mit dem Aufstieg schwarzer Luftballons symbolisch der verstorbenen Drogengebrauchenden gedacht und für die Lebenden ein Zeichen gesetzt.

  

  “ZUGANG – als Menschrecht”

Das Plakat zum Stuttgarter “Drogentotengedenktag” am 21. Juli 2017 findet sich hier zum Download. [ca. 757 KB]

Der Flyer mit allgemeinen Kurzinfos zum Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher am 21. Juli findet sich hier zum Download. [ca. 460 KB]

Das Aktionsbündnis „Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebrauchende” Stuttgart besteht aus folgenden Vereinen/Selbsthilfeorganisationen:

  • AIDS-Hilfe Stuttgart e.V
  • Caritasverband für Stuttgart e.V.
  • Die Brücke – Seelsorge für AIDS- und drogenkranke Menschen
  • JES – Junkies, Ehemalige, Substituierte Stuttgart e.V.
  • LAGAYA – Verein zur Hilfe suchtmittelabhängiger Frauen e.V.
  • LEDRO – Leben mit Drogenkranken
  • release Stuttgart e.V.

Weitere Informationen zum “Internationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebrauchende” und zum Aktionsbündnis “Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebrauchende” Stuttgart finden sich hier.

Nähere Auskünfte erteilt gerne:

  • Franz Kibler, M.A. Sozial- und Verhaltenswissenschaften (Univ.), Geschäftsführer, AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Johannesstr. 19, 70176 Stuttgart, E-Mail: franz.kibler@aidshilfe-stuttgart.de, Tel.: 0711/22 46 9 – 27.