Ausdruck von www.aidshilfe-stuttgart.de am 19.10.2018:

Aktuelle RAINBOW-Ausgabe

Robert Baden-Powell, Gründer der Pfadfinderbewegung, hat gesagt: „Wenn Du Deinen Weg durchs Leben machst, wirst Du Freude daran haben, neue Herausforderungen anzunehmen!” Diese Devise macht sich die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. zu eigen:

Liebe Freundinnen und Freunde der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.,

immer wieder werde ich gefragt, was denn so die größten Probleme – oder: Herausforderungen – sind, vor denen wir in der AHS standen oder auch aktuell stehen. Schnell bin ich dann versucht, von veränderten Präventions-, Test- und Therapiemöglichkeiten zu reden, die für uns in der AIDSHilfe-Arbeit Engagierten Umdenken und auch für die AHS Angebotsanpassungen nötig machen. Dann folgt in der Regel die Aufzählung von vielen größeren oder kleineren Maßnahmen zur Erhaltung von Bewährtem und zur Weiterentwicklung. Details zu Organisationsabläufen, zur Öffentlichkeitsarbeit, zu Kooperationen, Dienstleistungsverhältnissen, Kommunikations und Wertschätzungskultur etc. und auch zu den Finanzen werden dann thematisiert. Schnell kommt man dabei „vom Hundertsten ins Tausendste“ – „sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.“

Es stimmt natürlich: das Ganze besteht aus vielen Teilen! Allerdings sind bei genauerem Hinsehen nicht die einzelnen Aufgaben die Herausforderungen, sondern die Beharrungskräfte: Natürlich müssen wir was ändern, aber doch nicht bei mir! Natürlich ist das nicht fair und die müssen das lassen! Natürlich müssen Rollen überdacht werden, aber…

Ein holländisches Sprichwort lautet: „Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen!“ Ich wünsche mir für die AHS, dass wir noch mutiger Windmühlen bauen und uns weniger hinter Mauern – fremden, aber auch eigenen – ducken. Wir haben viel erreicht und wir können – davon bin ich überzeugt – leichter noch mehr erreichen. Wir kennen unsere Aufgaben: HIV-Prävention und Hilfe für HIV-Betroffene! Und wir haben die Kompetenzen, um diese AIDS-Hilfe-Arbeit gut zu machen! Lasst uns selbstbewusster und selbstbestimmter unseren gemeinsamen Weg gehen! Und wenn der eine oder die andere dabei die liebgewordene Komfortzone verlassen muss, dabei nicht erfreut ist und das auch zeigt, dann wünsche ich mir, dass wir das aushalten, weil uns unsere Arbeit wichtig ist und weil wir um unsere Verantwortung für die Ressourcen wissen, die uns anvertraut sind!

Nun aber genug der Nachdenklichkeit, sondern viel Freude bei der Lektüre dieses RAINBOW – an dem, was war und an dem, was kommen soll!

Mit freundlichen Grüßen

Franz Kibler
M.A. Sozial- und Verhaltenswissenschaften (Univ.), Geschäftsführer, AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.

Cover der RAINBOW-Ausgabe Nr. 80  

  Aktuelles Cover

Die RAINBOW-Ausgabe Nr. 80 vom Winter 2017:
Download Teil 1 (Größe: 3,0 MB) | Download Teil 2 (Größe: 4,7 MB)

UND DAS STEHT IN DER AUSGABE NR. 81:

  • Editorial

Aus der AIDS-Hilfe

  • Der 3. Weihnachtsball der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. im Kursaal von Bad Cannstatt
  • HIV-Jugendprävention
  • Neues aus dem „Café Strich-Punkt“
  • Mitgliederversammlung 2018
  • „Drogentotengedenktag“ 2018 – „BEGEGNUNG – AKZEPTANZDAZUGEHÖREN
  • 4. Sommerfest der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.
  • „Schwitzen für einen guten Zweck“ – 12. Stuttgarter LebenSlauf
  • Eric Gauthier unterstützt die AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.
  • Das „alte AIDS“ darf bitte gehen. Unser Patientencafé darf bleiben.
  • Medizinische Rundreise – „Länger leben“
  • „Lebendige Bücher“
  • MSM–Präventionsgruppe – Im persönlichen Gespräch mit Stephan, Michael und Simon
  • Petrus Ceelen – Zum 75. Geburtstag

AIDS-Hilfe und CSD

  • “positHIVe” EXPEDITION WIR beim Stuttgarter CSD 2018

Politik

  • Weiblich, männlich und? – Geschlechterkategorien im 21. Jahrhundert
  • “Positive Begegnungen” vom 23. – 26.08.2018
  • PrEP – Neuigkeiten

Magazin

  • Bücher, Bücher, Bücher…
  • Filmtipp

Termine

  • Termine, Termine, Termine…


Zum RAINBOW-Archiv!

Weitere Auskünfte zu RAINBOW – Magazin der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. erteilen gerne:

  • Franz Kibler, M.A. Sozial- und Verhaltenswissenschaften (Univ.), Geschäftsführer, AIDS-Hilfe Stuttgart e.V., Präsenzzeit: nach Vereinbarung, E-Mail: franz.kibler@aidshilfe-stuttgart.de, Telefon: 0711/22 46 9–27.
  • Lea Wilde, M.A. Master of Arts Public Health, Sozialarbeiterin, AIDSHilfe Stuttgart e.V., Präsenzzeit in der Beratungs und Geschäftsstelle der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V.: Dienstag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, E-Mail: lea.wilde@aidshilfe-stuttgart.de, Tel.: 0711/22 46 9 -17.

(Stand: Juli 2018)